Zusammenziehen ist schön, aber nicht immer ganz einfach. Die gemeinsame Wohnung ist ein spannender Neubeginn aber auch ein Kompromiss. Während für Frauen die erste gemeinsame Wohnung ein wichtiger Schritt in der Beziehung ist, sehen Männer das Ganze etwas gelassener.

Damit ihr am Ende beide glücklich seid, solltet ihr folgendes bedenken.

Gemeinsame Wohnung - gemeinsame Entscheidungen


Es soll eure Wohnung werden. Klingt logisch, ist aber nicht so einfach. Schließe die Augen und denk an die perfekte Wohnung für dich und deinen Partner. Garantiert hast du ein anderes Bild vor dir als deine bessere Hälfte. Beginnt ihr jetzt mit der Suche, zieht ihr sicher einige gute Angebote an Land, die später aber wieder ausscheiden, weil der andere nicht überzeugt ist.

Darum beginnt mit einem Kriterienkatalog. Redet darüber, was euch wichtig ist und auf was ihr verzichten könnt. Dabei sollte sich keiner benachteiligt fühlen. Denkt also auch an den Weg zur Arbeit - der sollte unbedingt für beide etwa gleich lang sein. Startet erst mit der Suche, wenn ihr euch wirklich einig seid, wonach ihr sucht.

Zu dir oder zu mir?


Es soll eure Wohnung werden. Das gilt auch und besonders, wenn einer zum anderen zieht. Die Wohnung soll frei von alten Erinnerungen und neutraler Grund sein. Keiner soll sich als Gast fühlen.

Stellt daher die Wohnung komplett auf den Kopf. Streicht die Wände neu, mistet alten Krempel aus. Richtet die Räume gemeinsam neu ein. Macht das wirklich gemeinsam und verzichtet darauf, die Räume aufzuteilen. Wenn sich einer von euch im Wohn- oder Schlafzimmer nicht wohlfühlt, kann das der Rest der Wohnung nicht ausgleichen.


Dein Stück Freiheit


Es soll eure Wohnung werden. Aber jeder braucht auch einen Rückzugsort für sich. Egal ob es der Schaukelstuhl am Balkon oder der Lesesessel im Schlafzimmer ist. Räumt euch gegenseitig einen Platz ein, an dem ihr ein bisschen Zeit alleine verbringen könnt. Vor allem wenn ihr es gewohnt seid, alleine zu leben, kann es ganz schön intensiv werden, rund um die Uhr zusammen zu sein. Gönnt euch also ab und zu eine Pause voneinander und verbringt auch Abende alleine mit euren Freunden. Am Sonntag ist dann wieder genug Zeit um gemeinsam auf der Couch zu kuscheln.

Finanzen & Recht


Es wird eure Wohnung werden, aber vergesst nicht auf ein paar wichtige, ernste Dinge. Unterschreibt ihr beide den Mietvertrag, kann keiner den anderen plötzlich vor die Türe setzen. Sprecht auch über eine gemeinsame Haushaltsversicherung und überlegt euch, wie ihr eure Ausgaben aufteilen wollt. Verdienen beide etwa gleich viel, oder macht es mehr Sinn, die Zahlungen relativ zum Gehalt aufzuteilen? Umso früher ihr diese Punkte besprecht, desto weniger Streitpotential gibt es später.

Bereit für die erste gemeinsame Wohnung? Hier findest du Mietwohnungen mit zwei Zimmern:

Los geht's!

Bilder:
istockphoto.com